Behandlungsfelder

Steife, schmerzende Gelenke sind die Hauptbeschwerden, unter denen Rheuma-Patienten leiden. Ayurvedische Therapien konzentrieren sich auf die von der Krankheit betroffenen Körperregionen und können auf Grundlage pflanzlicher Präparate eine Linderung erzielen. Bekämpfen Sie Ihre Rheuma-Symptome und lassen Sie sich von den professionellen Ayurveda-Therapeuten der Kliniken Essen-Mitte individuell beraten und behandeln.

Behandlung von Rheuma durch ayurvedische Prinzipien

Gelenkbeschwerden sind in der Gesellschaft weit verbreitet, so auch der Gelenkrheumatismus, im Volksmund Rheuma genannt. Rheuma betrifft das Dosha Vata und kann mithilfe von traditionellen, ayurvedischen Therapien erfolgsversprechend behandelt werden. Abhängig vom Schweregrad der Krankheit können verschiedene ayurvedische Maßnahmen die Beschwerden lindern. Ausschlaggebend für den Einsatz der geeigneten Therapiemaßnahmen ist, ob die Krankheit bereits chronisch verankert ist.

An den Kliniken Essen-Mitte erhalten Sie eine einzigartige Behandlung aus Schulmedizin und Naturheilkunde. Jede Ayurveda-Behandlung ist individuell auf die persönliche Konstitution des Patienten abgestimmt. Dies gewährleistet einen größtmöglichen Behandlungserfolg.

Externe Faktoren begünstigen den Ausbruch der Krankheit

Auslöser von Rheuma können verschiedene externe Faktoren sein – so zum Beispiel negative Ernährungsgewohnheiten oder eine unpassende Kombination von Lebensmitteln (wie die Kombination von Milchprodukten zusammen mit Fisch oder Fleisch oder Honig zusammen mit warmen Speisen). Solche nach ayurvedischer Lehre ungünstigen Kombinationen können eine Magenübersäuerung und Verdauungsprobleme verursachen. Das bringt die drei Doshas aus dem Gleichgewicht und der Patient wird anfällig für Krankheiten, die sich beispielsweise als rheumatische Beschwerden äußern. Hinzu kommen andere Faktoren, die die Schmerzen provozieren können wie das lange Arbeiten in einer bestimmten Körperhaltung oder ein unregelmäßiger Schlafrhythmus.

Schmerzende Gelenke sind Symptome von Rheuma

Rheumatische Beschwerden äußern sich in schmerzenden, geschwollenen und steifen Gelenken. Meistens sind symmetrisch die gleichen Gelenke auf beiden Seiten des Körpers betroffen, sprich die Hände, Handgelenke, Ellenbogen, Schultern oder Füße. Rheuma-Patienten leiden besonders im Morgen oder nach langem Sitzen an steifen Gelenken. Diese Steifheit kann 60 Minuten bis mehrere Stunden anhalten bis eine spürbare Besserung eintritt. Dabei bilden sich beulenartige Knoten an verschiedenen Druckpunkten des Körpers wie den Fingerknöcheln oder der Wirbelsäule.

Ayurvedische Therapien können Abhilfe schaffen

Mithilfe geeigneter ayurvedischer Maßnahmen können rheumatische Beschwerden gelindert werden. Dabei wird auf den Einsatz von pflanzlichen Präparaten zurückgegriffen, die innerlich (in Form einer Einnahme) sowie äußerlich (in Form von Massagen) angewendet werden können. Dabei konzentriert sich der Ayurveda-Arzt speziell auf die bei dem Patienten betroffenen Körperpartien. Die Behandlung wird individuell auf das Krankheitsbild abgestimmt.

Publikationen

Ayurveda und Rheuma
Fachartikel zur ayurvedischen Behandlung von Rheuma
Syal Kumar, HP BAMS MD
Artikel öffnen >

Kontaktaufnahme mit dem Institut

Syal Kumar - Ayurveda Arzt

Klinik für Traditionelle Indische Medizin (TIM) an den Kliniken Essen-Mitte

Syal Kumar, HP BAMS MD

(02 01) 174 256 02 Kontakt aufnehmen